Protokoll des Arbeitskreises
"Akkreditierung von Ba/Ma-Studiengängen"

(Hamburg SoSe 2001)

Sa, 2001-06-16

Protokollant: Jens (Münster)

1. Fortbildungsseminar des Akkreditierungspools in Fulda

Dominic erklärt sich bereit dahin zu fahren.

2. A-NATIM

Es wurde kurz die Satzung diskutiert. Besonders positiv ist, dass es einen studentischen Vertreter mit Stimmrecht im Vorstand geben soll. Über die Besetzung dieses Posten müssen sich nach unserer Ansicht die beteiligten Bundesfachtagungen einigen; es herrscht die Meinung vor, dass eine Besetzung dieses Postens mit Leuten aus einem Strömungsverband, die nicht in einer BuFaTa aktiv sind, zu verhindern ist. Darüber wird lange mit der zufällig gleichzeitigin München tagenden KIF und KOMA telefonisch verhandelt. Dort sieht man diesen Aspekt nicht so verbissen. Man kommt überein, dass auf der Gründungsversammlung der A-NATIM ein Vertreter der KIF, KOMA und der BuFaTa Chemie anwesend sein sollen. Für die BuFaTa Chemie wird Dominic dort hin reisen. Außerdem soll eine gemeinsame E-Mail-Liste eingerichtet werden, auf der sich interessierte Leute aus allen beteiligten BuFaTas eintragen können.

3. Resolution ZaPF

Es liegt eine Resolution der ZaPF (Zusammenkunft aller Physik-Fachschaften) "Neuartige Studiengänge" vor (beschlossen auf der SommerZaPF 2001 in Erlangen). Nach kurzer Diskussion wird festgestellt, dass die Resolution mit unseren Vorstellungen weitestgehend übereinstimmt und auf Grund der Tatsache keine großen Schwierigkeiten in Bezug auf Zusammenarbeit in einer gemeinsamen Akkreditierungsagentur zu erwarten sind.

4. Vorstandssitz A-CBC

Nach kurzer Diskussion wird unsere alte Forderung nach einem ordentlichen Sitz im Vorstand der A-CBC mit vollem Stimmrecht erneut artikuliert. Diese Forderung sieht sich darin begründet, dass ein Akkreditierungsverfahren dem studentischen Einfluss entzogen wäre, wenn es zu einer Ablehnung der Akkreditierung mit nachfolgendem Einspruch der Universität gegen die Ablehnung käme. In diesem Fall entscheidet allein der Vorstand der Agentur über den Fall.
Ein entsprechender Antrag an den Vorsitzenden der A-CBC, Herrn Maerkel, soll gestellt werden.

5. Verhältnis zum studentischen Akkreditierungspool

Nach eingehender Diskussion kommt man zu dem Ergebnis, dass aufgrund der bisherigen guten Erfahrung und den schon mühsam aufgebauten Kontakten zur A-CBC die studentischen Vertreter für die Akkreditierungskommission und den Vorstand der Agentur von der BuFaTa Chemie direkt benannt werden sollen. Allerdings sollen alle ordentlichen Vertreter und auch Stellvertreter Mitglied des Pools sein oder werden. Für die Findung von Gutachtern für Akkreditierungsverfahren soll sich aus dem Pool bedient werden.
Sonja Staack aus Hamburg und Thomas Gall aus Duisburg sind Mitglied im Pool geworden.
Es wird diskutiert Herrn D. K. aus Dresden aus dem Pool und als Stellvertreter aus der Akkreditierungskommission der A-CBC zurückzuziehen, da seit über 6 Monaten kein Kontakt mehr zu ihm besteht und er auch auf E-Mail-Anfragen nicht antwortet. Man kommt überein einen dementsprechenden Antrag an das Plenum am Sonntag morgen zu richten.

6. Vertretung für Denis im Sommer

Denis wird im Sommer nicht zur Verfügung stehen. Es wird beschlossen laut der Stellvertreterliste weiter zuverfahren.

Ende der AK-Sitzung: So 02:30Uhr